Interview mit Kat Martin

Kat Martin gehört zu den erfolgreichsten und bekanntesten Autorinnen des LiebesromanGenres. Seit vielen Jahren wird sie auch in Deutschland erfolgreich veröffentlicht und fast jede/r Liebesromanleser/in hat schon einmal etwas von ihr gelesen. In der letzten Zeit schrieb sie auch einige Paranormals und Suspense-Bücher, die aber leider nicht in Deutschland veröffentlicht wurden. Hoffentlich wird sich das im Zuge des wachsenden Interesses der Leser/innen an Paranormals und Suspense-Romanen noch ändern.

Ihre Neuerscheinungen und Buchlisten findet man auf ihrer Website: http://www.katbooks.com.

Angela: Können Sie uns etwas über sich erzählen? Was sie mögen, nicht mögen, wo Sie leben, etwas über ihre Familie etc.?

Kat Martin: Derzeit lebe ich mit meinem Mann und meiner Katze in Missoula, Montana. Larry hat vier Söhne, zwei davon leben in unserer Nähe. Sie sind zwei Prachtkerle, wie die Jungs in den Büchern! Wir haben eine kleine Ranch (25 Morgen Land), die von anderen Ranches und 2.000.000 Morgen Wäldern umgeben ist. Im Winter fahren wir mit dem Schneemobil und mit Skiern, im Sommer machen wir Flußfahrten mit dem Floß. Zur Zeit versuche ich das Golfspielen zu lernen! Meistens bin ich mit Schreiben beschäftigt, ein absoluter Vollzeitjob. Außerdem reise ich, um meine Bücher zu promoten.

Angela: Ich hörte, daß sie als Immobilienmaklerin gearbeitet haben, bevor Sie mit dem Schreiben begonnen haben? Wann, warum und wie beschlossen Sie, ihren Job zu verlassen um zu schreiben? War das Schreiben schon immer ein Traum für Sie? Und haben Sie zu dem Zeitpunkt gedacht, daß Sie einmal so eine berühmte Autorin werden würden?

Kat Martin: Ich liebte meinen Job als Immobilienmaklerin. Es war eine der schönsten Zeiten meines Lebens. 1985 machte mein Mann (damals ebenfalls im Immobilienbereich tätig) einen sehr großen Abschluß, und wir nahmen das Geld, um neue Karrieren einzuschlagen. Keiner von uns dachte jemals ans Schreiben, am allerwenigsten ich. Aber ich half ihm während eines Buches und verliebte mich in diese Tätigkeit. Es kam mir vor, als ob ich meine wahre Berufung erkannt habe.

Angela: Trägt Ihr Mann zu Ihren Büchern bei und umgekehrt? War es von Vorteil für Sie, daß Sie mit einem Autor verheiratet sind? Oder umgekehrt für ihn?

Kat Martin: Wie ich sagte, wir waren beide im Immobilienbereich tätig, als wir mit dem Schreiben begonnen. Der große Vorteil liegt darin, die gleichen Freunde zu teilen und die Liebe zum Geschäft. Er hat mir sehr beim Marketing geholfen. Zum Beispiel ist er für meine Website http://www.katbooks.com zuständig.

Angela: Sie scheinen einige Vorlieben zu haben: Regencies wie auch den Amerikanischen Süden/Westen. Stimmt das? Sie schrieben auch einige Fortsetzungsromane. Gehören Sie zu den Autorinnen, die Ihren Helden/ihre Heldin nach dem Schluß eines Buches nicht verlassen wollen?

Kat Martin: Ich hasse es definitiv, meinen Helden und meine Heldin am Ende des Buches zu verlassen! Ich liebe es, Regencies zu schreiben. ich würde gerne mehr Bücher schreiben, die im Süden spielen und sicher liebe ich Cowboys, daher würde ich gerne einen weiteren Western schreiben. Da meine Leser das Regency-Zeitalter zu bevorzugen scheinen, denke ich darüber nach, einige Western-Anthologien zu schreiben. Mal sehen...

Angela: Über welches Zeitalter schreiben Sie am liebsten und wie recherchieren Sie dafür?

Kat Martin: Regency ist mein Lieblingszeitalter, aber das Mittelalter liebe ich ebenfalls. „Bold Angel“ scheint weiterhin das Lieblingsbuch der Leser zu sein und ich würde gerne ein weiteres Buch aus diesem Zeitalter schreiben. Manche Bücher verlangen umfangreichere Recherchen als andere. Mittelalter und natürlich Regencies. Ich fange an, ein gewisses Feeling für diese bestimmten Zeitalter zu entwickeln, trotzdem erfordern einige Story Lines weiterhin einiges Graben. „Silk and Steel“ hatte viel mit der Medizin des späten 18. Jahrhunderts zu tun. Ich habe dafür sehr viel recherchiert.

Angela: Mit Ihren Büchern „The Dream“ und „The Silent Rose“ haben Sie ein für sich neues Gebiet betreten, das in den letzten Jahren sehr populär wurde: Paranormals, Mystery und Suspense. Hat es Ihnen Spaß gemacht ,diese zu schreiben? Werden Sie weitere wie „The Dream“ und „The Silent Rose“ schreiben? Können Sie uns mehr darüber erzählen und wissen Sie, ob sie in Deutschland erscheinen werden?

Kat Martin: Momentan glaube ich nicht, daß eines dieser Bücher in Deutschland erscheinen wird, obwohl ich dies natürlich sehr gerne hätte. Im Frühjahr nächsten Jahres wird mein drittes – bis jetzt unbetiteltes - Buch dieser Art erscheinen. Es handelt von einer Frau, die aus Versehen erschossen wird und die eine Todeserfahrung mitmacht. Es ist ein Mord-Mystery, der in Montana spielt, mit einem großartigen Helden – einem Rancher namens Chance McLain.

Angela: Glauben Sie, daß Paranormals und Suspense-Bücher nur eine vorübergehende Modeerscheinung sind? Was denken Sie, daß immer mehr Leser zu Paranormals greifen und warum z.B. Vampire und Time Travels so beliebt sind?

Kat Martin: Ich denke, daß diese Bücher deshalb so beliebt sind, da sie interessante Handlungen haben. Ich denke, daß ich einen Suspense als vierten Contemporary schreiben werde. Aber er wird viel Action und Abenteuer enthalten und hoffentlich einen guten Helden und eine gute Heldin. Ich denke, daß Leser immer nach etwas ein wenig ungewöhnlichem Ausschau halten, daher Vampire und Time Travels. Ich persönlich mag jedes Buch mit einem guten Plot und interessanten Charakteren.

Angela: Als ich den Namen der Heldin aus „Silk and Steel“ las, mußte ich schmunzeln, da ihr Name Kathryn Grayson ist. Hat sie etwas mit der berühmten Hollywoodschauspielerin/Sängerin zu tun/gemeinsam?

Kat Martin: Nein. Leider wußte ich nicht, daß es diesen Menschen gab, bis ich das Buch geschrieben hatte. Ich bin sehr Film- und Hollywood-orientiert, so daß ich überrascht bin, daß ich den Namen nicht erkannt hatte.

Angela: Werden Sie weitere Romane aus dem Mittelalter schreiben, wie „Bold Angel“?

Kat Martin: Wie ich sagte, würde ich sehr gerne einen weiteren mittelalterlichen Roman schreiben. Ich würde gerne Gareths Geschichte schreiben oder eine andere, die ich im Hinterkopf habe, aber das wird nicht innerhalb der nächsten Zeit geschehen.

Angela: Seit etwa 8 Jahren sind Sie auch in Deutschland sehr erfolgreich. Haben Sie Kontakt zu Ihren deutschen Fans? Ich welchen anderen Ländern werden Ihre Bücher veröffentlicht? Hören Sie gelegentlich von ausländischen Fans? Wie bleiben Sie mit Ihren Fans in Kontakt? Nehmen Sie an Booksignings teil?

Kat Martin: Ich erhalte einige sehr nette Briefe von meinen deutschen Fans. Ich war noch nicht dort, aber ich würde Deutschland sehr gerne besuchen und zwar in nicht allzu ferner Zeit. Ich werde außerdem in China, Rußland, Norwegen, Schweden, Argentinien, Bulgarien, Korea und Griechenland veröffentlicht. Ich bin gerade dabei, einen Deal mit Deutschland über „Night Secrets“, „Silk and Steel“ und „Perfect Sin“ – meinen neuesten Historical, der in den USA am 1. Oktober erscheinen soll – abzuschließen. Ich habe eine nette Fan Mailing Liste. Meine Website ermöglicht es den Leuten sich einzutragen, so daß ich Ihnen eine Nachricht schicken kann, wenn Neuerscheinungen rauskommen (leider hat es seit beinahe einem Monat nicht funktioniert! Hoffe, daß es bald repariert ist und demnächst wieder läuft.).

Angela: Rob Moratti, einer der Teilnehmer des Mr. Romance Wettbewerbes 1999 während der Romantic Times Convention in Toronto, trat als der Earl of Hawksmore aus Ihrem Buch „Night Secrets“ – und er gewann zwei Preise! Hat Sie das besonders stolz gemacht? Kannten Sie Rob bereits zuvor und wußten Sie von seinen Plänen, als Marcus aufzutreten? Wissen die Autorinnen im Vorfeld, welche Helden von welchem Model verkörpert werden?

Kat Martin: Ich traf Rob das erste mal in der Nacht des Wettbewerbes, so war es eine angenehme Überraschung für mich, daß er als Marcus auftrat. Ich glaube, daß er einen sehr guten abgegeben hat! Er war ein großartiger Kerl und ein wahrer Gentleman. Und natürlich wunderbar anzuschauen!

Angela: Werden sie an der RT Convention im November in Houston teilnehmen und haben Sie Tips für Newcomer?

Kat Martin: Ich werde auf jeden Fall an der RT Convention in Houston teilnehmen! Ich freue mich wirklich jedes Jahr darauf, dort zu sein. Der beste Tip für Newcomer: sagt hallo zu den Autorinnen, sie lieben es, von Euch zu hören. Einfach entspannen und Spaß haben. Jeder ist freundlich dort, weil sie alle gerne Bücher lesen!

Angela: Glauben Sie, daß es in den letzten Jahren einen Rollenwechsel zwischen Heldin und Held gab? Wir hatten die starken Alpha-Helden der 80er und die Beta-Helden der 90er. Glauben Sie, daß das neue Millenium uns eine neue Art von Helden bringen wird? Welche Art Helden mögen Sie am liebsten?

Kat Martin: Ich falle immer wieder auf die altmodischen Alpha-Helden herein, obgleich sie mit ein wenig Einfühlungsvermögen versehen werden müssen. Keine Beta-Jungs für mich. Ich denke, daß die Helden sich verändert haben und sich möglicherweise wieder ändern werden. Ich glaube jedoch, daß sich Frauen immer wünschen werden, daß Männer richtige Männer sind und hoffentlich wird sich dies nicht ändern.

Angela: Da ihre Bücher ziemlich heiß sind, würde ich Sie gerne fragen, ob sie mit der Behauptung übereinstimmen, daß Frauen in Bezug auf erotische Dinge selbstbewußter und offener geworden sind? Würden Sie sagen, daß Sex in Liebesromanen detaillierter dargestellt wird und die Anzahl der Liebesszenen angestiegen ist? Glauben Sie auch, daß die weibliche Vorstellungskraft durch Bücher angeregt wird und Männer lieber pornografische Bilder oder Pornofilme angucken?

Kat Martin: Ich habe gelesen, daß Frauen eher durch lesen denn durch das anschauen eines Filmes oder so angetörnt werden. Ich denke daß das auf mich zutrifft. Ich glaube nicht, daß die Bücher mehr oder weniger erotisch wurden, ich glaube, es gibt nur eine größere Auswahl. Ich habe einige gelesen, in denen fast kein Sex vorkam und manche, die den heißesten Sex überhaupt beschrieben. Tatsächlich mag ich beide Arten, solange die Story gut ist. Und ja, Frauen sind auf jeden Fall selbstbewußter und offener gegenüber erotischen Dingen geworden. Ich denke, daß dies sehr gut für beide Geschlechter ist.

Angela: Nun eine sehr dreiste und neugierige Frage... *g* Ist es schwierig, Liebesszenen zu schreiben?

Kat Martin: Ich liebe es, Liebesszenen zu schreiben! Viele Autorinnen hassen es, sie zu schreiben. Wenn ich eine richtig in Gang bringen kann, betrachte ich es als nahezu poetisch. Es passiert nicht immer, und funktioniert nicht bei allen Helden, aber manchmal klappt es auf diese Art und Weise. Es gibt eine Szene in „Night Secrets“, bei der ich mich während des Schreibens so fühlte. Der schwierige Teil ist, frische Worte zu benutzen sowie die Leidenschaft neu und heiß darzustellen.

Angela: Ich habe oft von Kritikern gehört, daß Leser von Liebesromanen nicht fähig seien, der Wirklichkeit ins Gesicht zu sehen und sich hinter diesen Büchern versteckten. Ich halte das für Blödsinn und würde gerne wissen, was Sie als Autorin von Liebesromanen über diesen Unsinn denken? Sind Sie jemals dafür kritisiert worden, Liebesromane zu schreiben?

Kat Martin: Liebesromanautorinnen werden viel dafür kritisiert, die Art Bücher zu schreiben, die sie schreiben. Kritiker sind oftmals schroff und betrachten uns nicht als ernsthafte Schriftstellerinnen. Ich denke nicht, daß sich Leser mehr hinter unseren Stories verstecken, als sie es hinter Mysteries oder jeder anderen Story tun.

Angela: Welche Art Bücher und Autoren lesen Sie am liebsten? Bevorzugen Sie Bücher wie Ihre eigenen? Gewinnen Sie Ihre Ideen vom Lesen oder von Filmen? Oder durch das Leben selbst?

Kat Martin: Ich lese meist Liebesromane, weil ich sie liebe! Ich lese beides, Contemporaries und Historicals. Ich habe meine eigenen Lieblingsautorinnen und lese auch viel von Nachwuchsautorinnen, von denen ich innerhalb der Branche höre. Ich kriege meine Ideen durch Bücher, Fernsehen, alte Filme und außerdem durch das Leben selbst, Geschichten in der Zeitung etc. Ich denke, das geht allen Autoren so.

Angela: Können Sie uns mehr über Ihre Zukunftspläne erzählen? Wissen Sie, welches Ihrer Bücher als nächstes in Deutschland veröffentlicht wird?

Kat Martin: Wie ich schon sagte, drei neue Romane werden in Deutschland erscheinen. Ich hoffe, heute in einem Jahr einen Contemporary und einen Historical zu schreiben. Hoffentlich werden meine Contemporaries schließlich auch in Deutschland veröffentlicht. Wie ich sagte, der nächste für mich ist „Perfect Sin“, danach folgt ein neuer Contemporary.

Falls jemand von Euch in Houston sein wird, sagt auf jeden Fall hallo.
Ich wünsche Euch einen wundervollen Sommer.
Alles Gute
Kat

© Angela Weiss und Isolde Wehr, Juni 2000, Die romantische Bücherecke

|| Go to Homepage || Zurück zur Hauptseite || Zurück zu Rund ums Buch || Zurück zu Interviews ||


Dieses Interview entstand im Juni 2000 zwischen Angela W. und Kat Martin für:



an die Webmasterin