Ein Artikel aus dem Romance Companion des THE ROMANCE CLUB. Das Romance Companion ist zusammen mit einem Romance Calender im Set erhältlich für US $ 19,99 bei The Romance Club.

Wir, die regelmäßig Liebesromane lesen wissen, weslhalb. Ganz einfach: weil wir Geschichten von Menschen lieben, die alle Hürden überwinden und den Triumph der wahren Liebe finden. Das sprichwörtliche "Happy End".

Wenn Sie dies lesen, aber schon seit langer Zeit nicht (oder gar noch nie) einen Liebesroman zur Hand genommen haben, möchte ich Sie gerne auf einige andere Aspekte des Liebesroman-Genres aufmerksam machen.

Was die Charaktere betrifft, so gibt es neben - natürlich - dem Helden und der Heldin noch eine ganze Reihe anderer Personen, die auf die eine oder andere Art eine Rolle spielen - ob sie dem Helden und der Heldin nun behilflich sind, zusammen zu kommen, oder ob sie ihr Bestes tun, um sie zu entzweien ... ob sie die Geschichte um Spannung, Intrigen oder komische Elemente bereichen - oder auf eine andere Art für mehr Abwechslung sorgen.

Es gibt sagenhafte Schauplätze, wie zum Beispiel Amerika, Schottland, Irland, Ägpyten, Frankreich, Venedig, oder England.

Es gibt faszinierende Zeitepochen - Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Zeitgenössisches, Mittelalter, Viktorianische Zeit, "Regency", amerikanischer Bürgerkrieg, die Goldenen Zwanziger Jahre, und Science Fiction, um nur einige zu nennen.

Es gibt Konflikte - etwas das der Liebe im Wege steht, sei es nun eine andere Person, ein Gefühl oder etwas völlig anderes, das überwunden werden muss.

Es gibt Action und Abenteuer - Liebesroman-Helden und -Heldinnen kämpfen in Kriegen, segeln über die sieben Weltmeere, verhindern einen Banküberfall im Wilden Westen, lösen einen Mordfall in Paris, kreuzen die Schwerter mit Piraten und nehmen sogar an Autorennen teil. Mehr als eine Heldin hat den Helden errettet - und natürlich gibt es Helden, die sich der Lage gewachsen zeigen und ebenso die Heldin retten.

Beim Lesen eines Liebesromans können Sie alles lernen - von der Geschichte der Kriege zwischen Frankreich und England, über die angemessene Kleidung einer anständigen Lady im späten 18. Jahrhundert bis zu moderner Gerichtsmedizin und einer ganzen Menge anderer interessanter Dinge.

Ein Liebesroman feiert die Liebe in ihrem wahrsten und tiefsten Sinn. Er handelt von Treue und Verpflichtung. Er handelt von zwei Menschen, die bis an ihr Ende glücklich sind (und dies passiert auch im richtigen Leben!). Er handelt von guten Männern und Frauen, die ehrenhaft handeln. Er handelt von Frauen, die es wagen, einen Mann mit all seinen Fehlern zu lieben, und Männern, die diese Frauen so sehr lieben, dass sie noch bessere Männer werden. Ich glaube, dass sie deshalb als Helden und Heldinnen bezeichnet werden :-)

Die Liebesroman-Heldin ist keine "Jungfrau in Nöten". Die heutige Liebesroman-Heldin ist stark und unabhängig, und obwohl sie grenzenlos und ohne Bedingung liebt, lässt sie sich von niemandem zum Narren halten.

Der Liebesroman-Held ist keine garstige Kreatur, der Frauen als Gegenstand behandelt. Im Gegenteil, er ist ein Mann, der die Bezeichnung Held verdient - ein Mann, der Frauen respektiert und in der Lage ist, Liebe genauso intensiv wie die Heldin zu fühlen.

Aufgrund dieser Gesichtspunkte machen Liebesromane 49 % aller verkauften belletristischen Literatur aus. Es gibt einen Grund dafür, warum die durchschnittliche Liebesroman-Leserin 3 bis 5 Bücher die Woche liest (ich kenne Frauen, die mehr als 1000 Liebesromane im Jahr lesen!). Warum? Weil dies wundervolle Geschichten sind, von intelligenten Frauen geschrieben und gelesen.

Wer liest und schreibt Liebesromane? Wissenschaftlerinnen, Lehrerinnen, leitende Angestellte, Geschäftsinhaberinnen, Sekretärinnen, Priesterinnen, Doktorinnen, Rechtsanwältinnen, Hausfrauen, Künstlerinnen und wen man sich sonst noch vorstellen kann. Leserinnen und Autorinnen stammen von allen Rassen, Religionen, gesellschaftlichen Schichten und Einkommensgruppen.

Habe ich erwähnt, dass Männer ebenfalls Liebesromane lesen und schreiben? Ja, es ist wahr. Und ihre Anzahl steigt.

Das letzte, was noch zu erwähnen wäre, ist die Forschung, die über Liebesroman-Leserinnen betrieben wurde. Zwei interessante Ergebnisse aus all der Forschung: Die große Mehrheit der Liebesroman-Leserinnen gibt an, lange glückliche Ehen zu führen. Liebesroman-Leserinnen sagen von sich, öfter Sex zu haben als Frauen, die keine Liebesromane lesen (es ist wichtig, anzumerken, dass diese Ergebnisse aus einer von Psychologen durchgeführten Umfrage stammen, und nicht etwa von der Liebesroman-"Industrie").

Wenn alle anderen Gründe nicht ausreichen, um Sie dazu zu bringen, in den nächsten Buchladen zu eilen und sich ein paar Dutzend Liebesromane zu schnappen, denke ich, dass diese beiden Forschungsergebnisse Anlass genug sein sollten, noch einmal darüber nachzudenken..

Betrachtet man all die oben aufgeführten Gründe, was meinen Sie: Ist es verwunderlich, dass Liebesromane so beliebt sind?

Im "Romance Companion" finden Sie einige der Aspekte der Liebesromane - Ausschnitte aus echten Romanen. Natürlich können wir aus Platzgründen nur einige wenige aufführen - denken Sie daran: Hinter Liebesromanen steckt mehr, als es scheint..

Wir haben mit aufgenommen: LIEBE (aber selbstverständlich), Ehre, Drama, starke Heldinnen, verwundete Helden, sexuelle Spannung, einnehmende Charaktere, und natürlich Liebesszenen.

Der Artikel wurde im Original geschrieben von Laura Mills-Alcott, Herausgeberin von: The Romance Club. Übersetzt wurde der Artikel, mit freundlicher Genehmigung der Autorin, von Sabine R., an die ein dickes Dankeschön für die Arbeit geht.

Und hier das Ganze nochmal im Original: Happily Ever After - The Truth About Romance Novels...

For those of us that read romance regularly, we know why we read them. To put it simply, it's because we love stories about people overcoming all obstacles and the triumph of true love. The proverbial Happily Ever After.
If you're reading this, but haven't picked up a romance lately (or ever), I'd like to share with you some of the other aspects of the romance genre.

As far as characters, you have, of course, the hero and heroine. But you also have an entire cast of other characters who, in one way or another, play a role - whether helping the hero and heroine get together, or trying their best to keep them apart… adding suspense and intrigue or comic relief… or any other number of roles that make the stories even richer.

You have fabulous settings, like America, Scotland, Ireland, Egypt, France, Venice, or, as in the following samples, England. There are intriguing eras - past, present and future. Contemporary, Medieval, Victorian, Regency, Civil War, Roaring Twenties and Futuristic, just to name a few.

There is conflict - something that stands in the way of love, whether it's another person or an emotion or something else entirely, that must be overcome. There's action and adventure. Romance heroes and heroines have been known to fight in wars, sail the seven seas, stop a bank robbery in the wild west, solve a murder in Paris, clash swords with pirates, and even drag race. More than one heroine has rescued a rescue a hero - and of course there are heroes who rise to the occasion and rescue heroines as well.

When reading a romance novel, you could learn anything from the history of the wars between France and England, to the proper dress of a proper lady during the late 1800's, to modern-day forensics and a whole host of other interesting things.

Romance celebrates love in its truest and deepest sense. It is about monogamy and commitment. It is about two people who live happily ever after (and this does happen in real life!) It is about good men and women who act honorably. It is about women who dare to love the man with all his flaws, and men who love these women so much that they become even better men. I think this is why they are called heroes and heroines. The romance heroine is not a damsel in distress. Today's romance heroine is strong and independent, and though she loves infinitely and without condition, she is no man's fool. The romance hero is not beastly creature that treats women as objects. Nay, he is a man worthy of the title of hero - a man who respects women, and is capable of feeling love as intensely as the heroine.

All this to say that romance novels account for 49% of all mass market fiction sold for a reason. There is a reason the average romance reader reads 3-5 books a week (I know women who read more than 1000 romances each year!). Why? Because they are wonderful stories, written and read by intelligent women. Who reads and writes romance? Senior research scientists, teachers, executives, business owners, secretaries, preachers, doctors, lawyers, housewives, entertainers, and just about anyone else you can think of. Readers and writers come from all races, religions, backgrounds and income levels.

Did I mention men read and write romances, too? Yes, it's true. And the numbers are growing.

The last thing to mention is the research done on romance readers. Two interesting findings among all the research: The vast majority of romance readers report long-term happy marriages. Romance readers also report making love more often than women who don't read romance. (It is important to note these findings were by a poll done by psychologists, not the romance industry). If everything else isn't enough to make you rush out to the nearest store and grab a few dozen romances, I think these two little research tidbits should do the trick.

When considering all of the above, is it any wonder romance is so popular? In the Romance Companion you will find some examples of some of the aspects of the romance - excerpts from actual novels. Of course we could only list a few because of limited space - so remember there is a lot more to romance than you'll find here. We've included LOVE (of course, of course), honor, drama, strong heroines, wounded heroes, sexual tension, engaging characters and, of course, love scenes.

E-mail an die Webmasterin (Isolde): 

|| Zurück zur Hauptseite ||

Besucher seit dem 30.01.00